Projekt 40: Icumu-Brunnen

projekt40-icumu-projektreise2014-1

Icumu-Brunnen

Ausgangssituation

Die Gemeindemitglieder von Icumu sammeln sich ihr Wasser aus der Kamusono Wasserquelle. Diese Wasserquelle führt das ganze Jahr hindurch Wasser, allerdings ist das Wasser durch Regenwasser, herabfallendes und verwelkendes Laub sowie Tierfäkalien stark verdreckt. Da dies die einzige Wasserquelle in der Gegend ist, bleibt den Menschen nichts anderes übrig, als ihr Wasser dennoch dort zu holen. Dies bedeutet eine starke Gesundheitsgefährdung für die Menschen.



  • Unser Ziel

    Die Gemeindemitglieder wissen, dass ihnen nur ein fest installierter und geschützter Brunnen helfen kann, allerdings haben sie nicht die Mittel, diesen selber zu finanzieren. Deswegen wollen wir gemeinsam mit ihnen einen Flachbrunnen bauen, der das zur Verfügung stehende Wasser auffängt und sichert. Ein Wasserkomitee soll sich um den Brunnen und kleinere Reparaturen kümmern und alle Gemeindemitglieder bekommen eine Hygiene- und Gesundheitsschulung.
  • Situation heute

    Wir konnten wieder einer Gemeinde helfen, ihre Lebensumstände erheblich zu verbessern. Durch den gesicherten Wasserzugang haben die Menschen eine große Sorge weniger. Erfahrungsgemäß wird die Zahl der wasserbedingten Krankheiten in den nächsten Wochen und Monaten zurückgehen, so dass sich auch dort die Situation verbessern wird.
  • Unterstützer

    Dieses Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der Emesco Development Foundation realisiert.

View Icumu Brunnen in a larger map