Uganda 132: Kyabayonjo Kihebeba Brunnen

Kyabayonjo Kihebeba Brunnen

Ausgangssituation

Die Gemeinde Kyabayonjo-Kihebeba befindet sich in der Kicunda-Region des Kyebando-Bezirks im Kibaale-Distrikt. Diese ländliche arme Gemeinde hat ungefähr 900 Einwohner in 150 Haushalten. Die Bevölkerung bezieht Wasser aus einem örtlichen offenen Wasserloch. Anscheinend besteht diese Wasserquelle aus einigen natürlichen Quellen, die wir zu einem Flach-Brunnen entwickeln könnten. Durch den Konsum von offenem und stehendem Wasser ist das Leben dieser Community-Mitglieder immer in Gefahr. Durch Wasser übertragene Krankheiten sind weit verbreitet, die Behandlung & privat zu beschaffende Medizin kostet sie viel Geld, da es in den staatlichen Gesundheitszentren immer wieder an ausreichenden Medikamentenvorräten mangelt.



  • Unser Ziel

    Das vorgeschlagene Kyabayonjo-Kihebeba-Wasserprojekt plant, das oben genannte Problem durch den Bau eines flachen Brunnens für die ungenutzte Gemeinde zu lösen. Das gesamte Projekt kostet schätzungsweise 2.275 Euro, einschließlich Hygiene- Schulung und der Wahl eines lokalen Wasserkommittees, der die Wartung der gebauten Wasserquelle überwacht. Die Kosten beinhalten auch drei Follow-ups von Emesco Development Foundation.
  • Situation heute

    Der neue Brunnen wurde erfolgreich eingeweiht und hat, wie vorgesehen, die Situation der Menschen in nur kurzer Zeit deutlich verbessert: Die hygienebedingte Krankheiten sind stark zurückgegangen, die Menschen haben wieder mehr Zeit, auf den Feldern zu arbeiten und die Kinder können regelmäßig zur Schule gehen.
  • Unterstützer

    Dieses Projekt wurde von Günter Wulf finanziert und in Zusammenarbeit mit der Emesco Development Foundation realisiert.