Uganda 133: Kasengeso Brunnen

Kasengeso Brunnen

Ausgangssituation

Die Kasengeso – Rwamagando-Gemeinde liegt im Rwamagando-Bezirk der Kabasekende-Region im Kibaale-Distrikt im mittleren Westen Ugandas. 492 Menschen leben hier in 82 Haushalten zusammen. Sie alle haben keinen Zugang zu sauberem und sicherem Wasser. Die Menschen schöpfen ihr Wasser für den Tagesbedarf aus einem ungeschützten Wasserloch. Da dieses offen liegt, ist es durch Erbabrutsch, Pflazenreste und Tierkot stark verseucht und der Konsum des kontaminierten Wassers macht die Menschen regelmäßig krank. Hygienebedingte Krankheiten wie Magenwürmer und Durchfall sind in der gesamten Region stark verbreitet. Der starke Arbeitsausfall durch Krankheit oder die Pflege kranker Angehöriger macht sich negativ auf die finanzielle Situation vieler Familien bemerkbar, da sie nicht genug Zeit auf ihren Feldern verbringen können, um die nötige Ernte einzubringen. Auch die Kinder sind betroffen und verpassen viel wertvolle Unterrichtszeit.



  • Unser Ziel

    Das vorgeschlagene Kasengeso -Wasserprojekt soll die oben beschriebenen Probleme durch den Bau eines Flachbrunnens im Ort beheben. Neben dem eigentlichen Bau des Brunnens sind im Projekt außerdem Hygieneschulungen für die Gemeindemitglieder enthalten, um sie im verantwortungsbewussten Umgang mit sauberem und sicherem Wasser zu unterrichten. Darüber hinaus wird das Projekt ein siebenköpfiges Wasserkomitee ausbilden, welches sich nachhaltig um die Wartung und Instandhaltung des Brunnens kümmern wird. Insgesamt belaufen sich die Projektkosten auf 2.775 Euro. Für den Bau des Brunnens wird Emesco eine örtliche Brunnenbaufirma beauftragen.
  • Situation heute

    Seit dem 08.02.2020 heißt es in Kasengeso nun auch endlich: Wasser Marsch! Der neue Brunnen wurde erfolgreich eingeweiht und die Menschen freuen sich sehr, nicht mehr auf das verseuchte Wasser der alten Quelle angewiesen zu sein. In den Hygieneschulungen haben sie den verantwortungsbewussten Umgang mit dem sauberen Wasser gelernt. Dazu gehört unter anderem eine regelmäßige Reinigung der Jerry Cans, der gelben Wasserkanister, die zum Wasserholen verwendet werden.
  • Unterstützer

    Dieses Projekt wurde von Özlem Yaray finanziert und in Zusammenarbeit mit der Emesco Development Foundation realisiert.