Projekt 10: Bujeru-Brunnen

 

Bujeru-Brunnen

Ausgangssituation

Die Bujeru Grundschule ist eine gemischte Tagesschule im ugandischen Bezirk Matale, in der 370 Schüler von 9 Lehrern unterrichtet werden. Die meisten in Matale lebenden Menschen sind Kleinbauern mit sehr geringem Einkommen. Um ihren Durst zu löschen, nutzen die Kinder und auch die benachbarten Haushalte eine naheliegende Wasserstelle. Durch Blätter, Tierkot und Abfälle ist das Wasser jedoch stark verschmutzt und kann schwerwiegende Krankheiten verursachen. Viele der Kinder sind oft krank. Wir wissen alle, dass kranke Kinder nicht zur Schule gehen können. Das dreckige Wasser gefährdet also nicht nur die Gesundheit, sondern auch die Bildung der Kinder. Auch die Bauern können ihre Länder nicht pflegen, wenn sie krank sind, was ihre Existenz gefährdet.



  • Unser Ziel

    Durch den Bau eines Trinkwasserbrunnens wollen wir die Lebensqualität der Schüler und ihrer Familien nachhaltig verbessern. Unsere Partnerorganisation Emesco wird ein örtliches Handwerksunternehmen mit dem Bau des Brunnens beauftragen, sich um die Gründung eines Wasserkomitees kümmern und die gesamte Gemeinde zur richtigen Benutzung und Instandhaltung des Brunnens unterrichten, damit sie sich in Zukunft eigenständig um den Brunnen kümmern können.
  • Situation heute

    Ziel erreicht! Am 7. April 2011 konnte der Bujeru-Brunnen eingeweiht werden. Das bedeutet sauberes Trinkwasser für 586 Menschen in Matale. Das Wasserkomitee hält den Brunnen instand und kümmert sich um die nachhaltige Pflege.
  • Unterstützer

    Dieses Projekt wurde durch eine Spende der Sunny Connection finanziert und in Zusammenarbeit mit der Emesco Development Foundation realisiert.