Projekt 44: Semuto-Brunnen

 

Semuto-Brunnen

Ausgangssituation

Der Semuto-Brunnen wurde vor rund 11 Jahren in der Gemeinde Semuto gebaut und hat seitdem immer zuverlässig sauberes Wasser für Gemeindemitglieder und die Semuto Primary School, die lokale Grundschule, geliefert. Seit Monaten ist der Brunnen leider nicht mehr benutzbar und muss dringend repariert werden. Dazu fehlt der Gemeinde aber das Geld. Da der Brunnen die einzige Wasserquelle für gesundes Trinkwasser ist, müssen vor allem Kinder und Frauen nun weite Strecken laufen, um aus einer offenen, ungeschützten Quelle Wasser zu schöpfen. Die Kinder haben deshalb weniger Zeit in die Schule zu gehen. Oft führt das schmutzige Wasser aus offenen Quellen außerdem zu Krankheiten, wie Durchfall.



  • Unser Ziel

    Unser Ziel ist es, den Semuto-Brunnen schnell wieder zu reparieren, damit die Gemeinde wieder sauberes Trinkwasser nutzen kann. Das bestehende Wasserkomitee wird nochmal mit der richtigen Instandhaltung des Brunnens vertraut gemacht und auch für kleinere Reparaturen geschult. Und damit wasserbedingte Krankheiten in Zukunft besser vermieden werden können, bekommen alle Gemeindemitglieder eine Auffrischungs-Schulung in Sachen Hygiene und verantwortungsvollem Umgang mit Wasser.
  • Situation heute

    Das Wasser fließt wieder! Der Semuto-Brunnen wurde erfolgreich repariert. Gemeindebewohner und Schulkinder haben nun endlich wieder einfachen Zugang zu sauberem Trinkwasser. So bleibt mehr Zeit für Schule und Familie! Update: Reiseblog
  • Unterstützer

    Dieses Projekt wurde von FP Sozialfonds finanziert und in Zusammenarbeit mit der Emesco Development Foundation realisiert.