Projekt 84: Kyakanagi Brunnen

 

Kyakanagi Brunnen

Ausgangssituation

Die Kyakanagi-Wasserstelle stellt derzeit für die 406 Menschen, die in 58 Haushalten in der in Gemeinde Kyakanagi im Bezirk Kyanaisoke im Kibaale Distrikt leben, die einzige Wasserquelle für den Hausgebrauch dar. Daher ist die Wasserstelle auch nach dem Dorf benannt. Das Wasser der Quelle ist jedoch stark verunreinigt, was das Leben der Bevölkerung immer wieder durch hygienebedingte Krankheiten gefährdet. Direkt neben der Kyakanagi-Quelle gibt es eine geeignete Stelle für den Bau eines Flachbrunnens. Dieser könnte das Leben dieser armen, bäuerlichen Gemeinde enorm verbessern.



  • Unser Ziel

    Das Kyakanagi-Wasserprojekt sieht den Bau eines Flachbrunnens nahe der aktuellen Kyakanagi-Wasserstelle vor, welcher die oben beschriebenen Probleme lösen soll. Die Gemeinde wird ein Wasserkomitee gründen und schulen, das sich um den neugebauten Brunnen kümmert, kleine Reparaturen selbst vornehmen kann und größere Schäden instand setzen lässt. Das Komitee wird darüber hinaus die Aufgabe haben, Gelder für die Instandhaltung und Reparaturen des Brunnens aufzubringen um eine langfristige Nutzung des Brunnens für die Gemeinde zu ermöglichen. Emesco Development Foundation wird eine örtliche Brunnenbaufirma mit dem Bau des Flachbrunnens beauftragen.
  • Situation heute

    Der neue Flachbrunnen konnte am 25.05.2015 gleich neben der alten Kyakanagi-Wasserstelle eingeweiht werden. Durch Zugang zu sicherem und sauberem Wasser hat sich die Lebenssituation der Gemeindemitglieder enorm verbessert. Hygienebedingte Krankheiten sind bereits seltener geworden und nehmen Dank der Hygieneerziehung der Bevölkerung und die Arbeit des Wasserkomitees immer weiter ab.
  • Unterstützer

    Dieses Projekt wurde von Günter Wulf finanziert und in Zusammenarbeit mit der Emesco Development Foundation realisiert.