Projekt 100: Kyakatwanga Kidikura Brunnen

Kyakatwanga Kidikura Brunnen

Ausgangssituation

Kyakatwanga ist eine der abgelegenen ärmlichen Gemeinden im Nyamarwa Sub-county. Die Menschen leben von der Landwirtschaft, auf ihren Feldern bauen sie Mais, Bohnen und Bananen an. Oft reicht die Ernte gerade um die Familie zu ernähren, viel bleibt nicht zum Verkauf, weswegen die meisten Familien sehr wenig Geld haben. Hinzu kommt, dass die Gemeinschaft mit rund 1.296 Menschen, welche in 216 Haushalten zusammen leben, keine sichere Wasserquelle hat. Sie holen ihr Wasser aus einem ungeschützten Wasserloch, welches nach der Person benannt wurde, die es gegraben hat: Kanyinamwiru. Das Wasserloch liegt jedoch völlig ungeschützt frei und ist von herabfallendem Laub, Erdabbruch und Tierkot stark kontaminiert. Der Konsum dieses verunreinigten Wassers macht die vielen Menschen im Ort krank und setzt sie ständiger Gefahr aus. Viele Gemeindemitglieder leiden regelmäßig an hygienebedingten Krankheiten wie Durchfall oder Darmwürmern. Dies ist nicht nur eine Gefahr für ihre Gesundheit, sondern auch ein ernstes wirtschaftliches Problem, da die Familien viel wertvolle Zeit durch Krankheit und die Pflege kranker Familienmitglieder verlieren. Ähnlich sieht es bei den Kindern aus, die durch die Fehlzeiten wichtigen Unterricht in der Schule verpassen. Außerdem belasten die hohen Ausgaben für Medikamente die Menschen zusätzlich finanziell.



  • Unser Ziel

    Durch den Bau eines Flachbrunnens in Kyakatwanga können die oben genannten Probleme gelöst werden. Bis heute hat die Gemeinde es aus finanziellen Gründen nicht geschafft, einen Bau aus eigener Kraft zu realisieren. Darum möchten wir zusammen mit Emesco den Menschen in der Gemeinde einen dauerhaften Zugang zu sauberem Wasser ermöglichen. Das vorgeschlagene Wasserprojekt ist ein Flachbrunnen direkt neben dem Kanyinamwiru Wasserloch. Es wird ein Wasserkomitee mit sieben Mitgliedern gegründet und geschult, welches sich um die Instandhaltung des Brunnens kümmern wird. Auch die Gemeindemitglieder werden eine Schulung erhalten, um sie in Sachen Hygiene und dem verantwortungsvollen Umgang mit sauberem Wasser fit zu machen. Mit diesen beiden Maßnahmen kann eine nachhaltige Nutzung des Brunnens gewährleistet werden. Das Projekt wird von Emesco Development Foundation koordiniert und mit der Unterstützung einer kompetenten lokalen Baufirma durchgeführt. Alle Maßnahmen, inklusive regelmäßiger Follow-up-Besuche, werden von Emesco-Mitarbeitern überwacht und kontrolliert.
  • Situation heute

    Am 21.04.2016 konnte der neue Brunnen in Kyakatwanga endlich eingeweiht werden. Seitdem sprudelt hier sauberes Wasser aus dem Boden. Das alte Wasserloch nutzt niemand mehr, denn durch die Hygieneschulungen haben die Menschen verstanden, wie sie mit dem neuen Brunnen und dem sicheren Wasser umgehen müssen. Der Zugang zum alten Wasserloch ist bereits deutlich zu gewuchert, was uns sehr freut. Durch den Zugang zu sauberem Wasser sind die hygienebedingten Krankheiten im Ort in nur kurzer Zeit stark zurückgegangen. Die Menschen in Kyakatwanga freuen sich darüber, nun wieder mehr Zeit auf ihren Feldern verbringen zu können. Bei vielen Familien sind die Ernteerträge gestiegen. Auch die Kinder können wieder regelmäßig zur Schule gehen und so auf eine gute Ausbildung hoffen.
  • Unterstützer

    Dieses Projekt wurde von Günter Wulf finanziert und in Zusammenarbeit mit der Emesco Development Foundation realisiert.




Fatal error: Call to undefined function is_product_category() in /www/htdocs/w00b236f/wordpress/wp-content/plugins/woocommerce-google-dynamic-retargeting-tag/wgdr.php on line 452